Buch

 

Terlan. Ein Buch für Genießer und Weinfreunde und eine poetische Liebeserklärung an die Weine aus Terlan.

 

„Wein hat ein Gedächtnis. Der kühle Morgen, als Raureif auf dem Gras lag. Zikadenkonzerte unter flirrender Sommersonne und goldene Herbsttage. Auch die Sonnenstrahlen, die nach einem Gewitter die Wolken durchbrechen, sind gespeichert. Jeder Tag ist einzigartig und wird in einem guten Glas Wein aufbewahrt und konserviert.“ So beginnt eines der zehn Kapitel.

Das Werk visualisiert das besondere Terroir von Terlan und vermittelt die Philosophie von Tradition, Individualität und Langlebigkeit der Terlaner Weine. Auf den Punkt gebracht hat der Photokünstler Udo Bernhart, mit aufmerksamem Blick für Details, den besonderen Charakter der Terlaner Weine: die Einzigartigkeit der Lagen an den steilen und sonnigen Weinbergen zwischen 250 und 900 Metern, die Arbeit im Weinberg und den Reifeprozess im Keller.

Die philosophischen Texte der Autorin Karin Bernhart beschäftigen sich mit den auf das Wesentliche reduzierten Dingen, die für das Entstehen eines hervorragenden Weines nötig sind: Erde, Sonne, Zeit und die Menschen, ohne die es keinen Wein gäbe. Informatives und Wissenswertes zum Thema Wein wird durch die Fachautorin Eva Ploner beigetragen, die auch für die gesamte Koordination des Buchprojektes und die PR verantwortlich zeichnet.

Der 200 Seiten starke Bildband über die Kellerei Terlan ist dreisprachig: Deutsch, Italienisch und Englisch.

Bilder